Praxis für Innere Medizin und Gefäßerkrankungen, Mosbach

Sklerosierung (Verödung)

In der Regel werden behandlungsbedürftige, nicht operationswürdige Krampfadern mit einer Verödung (Sklerotherapie, Sklerosierung) behandelt. Das Verfahren wird üblicherweise mit einem flüssigen Medikament durchgeführt. Es hat sich seit Jahrzehnten vielfach bewährt und ist für den Patienten wenig belastend. Meist in mehreren Sitzungen wird das Verödungsmedikament in die erkrankte Vene gespritzt. Zur nachhaltigen Optimierung des Therapieergebnisses wird zur Punktion feiner, nicht sichtbarer Nährgefäße bei uns das moderne Veinlite LED bzw. LEDX eingesetzt, welches durch ein spezielles Beleuchtungsverfahren (Transillumination mittels LED Leuchten) auch kleinste Venen unterhalb der Haut sichtbar und somit punktierbar macht. Nach der Sklerosierung ist das behandelte Gefäß allmählich nicht mehr sichtbar und wird allmählich vom Körper abgebaut.

© 2011-2018 Praxis für Innere Medizin und Gefäßerkrankungen Datenschutzhinweise | Nutzungsbedingungen